Improvisationstheater in der Säule

Das Improvisationstheater „Schwanensees Rache“ lädt am Samstag, den 18. März 2017 zur „Impro-Show“ in das Kleinkunsttheater „Die Säule“ (Goldstraße 15, 47051 Duisburg). Wie bei jeder Show der „Schwäne“ bestimmen die Zuschauer, was sie auf der Bühne sehen wollen. Ort, Zeit und Inhalt der Handlung werden vom Publikum vorgegeben und die sechs Spieler machen daraus kleine Geschichten und Sketche. Der Beginn ist um 20 Uhr.

Improvisationstheater in der Säule

Die Best Ager in der Säule

Das Amateurtheater Best Ager des Fördervereins „Die Säule“ (Goldstr. 15, 47051 Duisburg), präsentierten die allerneusten Sketche rund um das Älterwerden und sonstige Abenteuer. In ihrem ersten kleinen Theaterstück geht es um eine ganz besondere Alterswohngemeinschaft nach dem Motto „Love & Peace“ in den 60er und 70er Jahren. Die abenteuerlichsten Typen finden sich hier zusammen und auch eine kleine Liebesgeschichte bahnt sich an. Natürlich fehlt auch ein Sketch „mitten aus dem Leben“ nicht, denn selbst Fahrkartenautomaten können sehr tückisch sein.

  • Samstag, den 04. März 2017, 15.30 Uhr
  • Sonntag, den 05. März 2017, 15.30 Uhr
  • Freitag, den 31. März 2017, 20 Uhr

Best Ager in der Säule

Säule-Jazz Frauenstimmen: Marie Séférian Quartett „Mille Nuits“

Eckart Pressler präsentiert am Mittwoch, den 08. März 2017, im Kleinkunsttheater „Die Säule“ (Goldstr. 15, 47051 Duisburg), in der Reihe Frauenstimmen, ein Konzert zum Internationalen Frauentag. Gemeinsam mit dem französischen Texter Solamens hat Marie Séférian orientalische Märchen in Versform gebracht und sie in ein neues musikalisches Gewand gesteckt. So entstehen u.a. musikalische Erzählungen „Schéhérazade“, „Aladins Wunderlampe“ oder auch das Märchen vom Zedernbaum, das der international renommierte Pianist Carsten Daerr komponierte. Das Marie Séférian Quartett erfindet und verbindet in schwebender Eleganz Bilder, Geschichten und Musik, die trotz Leichtigkeit ihren Tiefgang nie verlieren. Mit Marie Séférian (Gesang), Carsten Daerr (Klavier), Tim Kleinsorge (Bass) und Javier Reyes (Schlagzeug)

Säule-Jazz: Frauenstimmen

 

Die Buschtrommel in der Säule

Am Freitag, den 02. Dezember 2016, präsentiert die Buschtommel im Kleinkunsttheater „Die Säule“ (Goldstr. 15, 47051 Duisburg) ihr neustes Programm „“Dumpf ist Trumpf“ – Ob rechts oder links, Hauptsache geradeaus“. In bewährter Buschtrommel-Manier ziehen Britta von Anklang und Andreas Breiing mit politischem Witz, Scharfsinn und hohem Unterhaltungsfaktor maulend durch die Republik und mokieren sich lustvoll über Unsinn in Politik und Gesellschaft. Der Beginn ist um 20 Uhr.

Die Buschtrommel in der Säule

Die Buschtrommel

Chin Meyer Kabarett in der Säule

Am Freitag den 09. Dezember 2016 präsentiert Chin Meyer sein Programm „Reichmacher! – Reibach sich wer kann!“ im Kleinkunsttheater „Die Säule“ (Goldstr. 15, 47051 Duisburg). In seinem Programm führt er die Absurditäten unseres Wirtschaftssystems vor und führt seine Gäste lustvoll-bissig durch die Welt der Reich- oder Armenmacher. Der Beginn ist um 20 Uhr.

Chin Meyer Finanzkabarett in der Säule

Chin Meyer

Säule-Jazz Frauenstimmen: Der weise Panda feat. Maika Küster

Eckart Pressler präsentiert am Mittwoch, den 07. Dezember 2016, im Kleinkunsttheater „Die Säule“ (Goldstr. 15, 47051 Duisburg) das Quartett „Der weise Panda“ feat. Maika Küster. Ihr denkt, Ihr wisst wie eine Jazzband klingt? Traut Euch zu irren und lauscht dem Song. Von Herzen verspielt, Instinkten treu, pulsierender Ausdruck in Form von Musik. Eine Band ist ein Sound. Diese Band ist ein Tier. Zieht Euch aus und tanzt. Der weise Panda kommt. Der Beginn ist um 20 Uhr.

Säule-Jazz: Frauenstimmen

 

Säule Jazz: Martin Schulte Trio

Säule Jazz präsentiert am Mittwoch, den 09. November 2016, im Kleinkunsttheater „Die Säule“ (Goldstr. 15, 47051 Duisburg) das Martin Schulte Trio. Einer der gefragtesten Gitarristen der Jazzszene zwischen Rhein und Ruhr ist der in Köln lebende Gitarrist Martin Schulte. Mit seinem Gitarrenspiel bewegt sich der „meisterhafte Instrumentalist“ (Westdeutsche Zeitung) virtuos in den Schnittstellen von Modern Jazz und Rock. In zahlreichen verschiedenen Formationen sowie mit seinem eigenen Quartett hat sich der gebürtige Duisburger schnell zu einem festen Bestandteil der lebendigen Kölner Jazzszene entwickelt, die er mit seiner musikalischen Offenheit, seinem tiefen Gespür für Improvisation und seinem gekonnten Wandeln zwischen Spannung, Intensität und Relaxtheit bereichert. Komplettiert wird das Trio durch Henning Gailing (Kontrabass) und Jens Düppe (Schlagzeug). Der Beginn ist um 20 Uhr.

Säule Jazz: Martin Schulte Trio

 

Säule Jazz: Jin Jim – Quartett

Säule Jazz präsentiert am Samstag, den 26. November 2016, im Kleinkunsttheater „Die Säule“ (Goldstr. 15, 47051 Duisburg) das „Jin Jim“-Quartett – Jazz-Rock aus Köln, Bonn & Peru. „Jin Jim“ sind die Sieger des FutureSounds-Wettbewerbs der 35. Leverkusener Jazztage 2014 – eine musikalische Offenbarung. Eine Musik wie eine Reise durch verschiedene Kulturen und Zeiten: mit Hiphop, Beatbox, Flöten, Deutsch-Balkan-Grooves, Klanglandschaften aus Island und Spanien, Wetter-Liedern, sowie Liedern über die pompöse Ankunft eines Monarchen. Die Kompositionen sind von starken Rhythmen und einem guten Drive geprägt. Der Band-Sound schafft einen stimmigen Stil, der die Energie des Rock mit der Improvisation des Jazz vereint. Der Beginn ist um 20 Uhr.

Säule Jazz: Jin Jim

.

Henning Venske in der Säule

Am Freitag, den 16. September 2016, ist Henning Venske mit seinem neuen Programm „Satire – gemein aber nicht unhöflich“, im Kleinkunsttheater „Die Säule“ (Goldstr. 15, 47051 Duisburg) zu Gast. Die Satire entwickelte sich und existiert, um das Bestehende zu zersetzen. Mit Satire bekämpften sich von Anfang an Glaubenssysteme, Weltanschauungen und soziale Klassen. Satire ist Opposition, Satire ist Notwehr, Satire ist eine Waffe. Satire widersetzt sich jedem Zwang, jeder Machtausübung, den Hierarchien und vor allem der Dummheit. Der Beginn ist um 20 Uhr.

Henning Venske in der Säule

Henning Venske

Säule Jazz: Filippa Gojo & Sven Decker

Säule-Jazz präsentiert Frauenstimmen, am Mittwoch, den 28. September 2016, im Kleinkunsttheater die Säule (Goldstraße 15, 47051 Duisburg) mit Filippa Gojo & Sven Decker. Was haben die menschliche Stimme, eine Shrutibox, Kalimba und Sansula mit der Klarinette/ Bass-Klarinette, dem Glockenspiel und der Melodica gemeinsam? Durch die Erzeugung all ihrer Klänge entstehen Sounds, die den Zuhörer sowohl fordern, als auch zugleich betören und umarmen können, ihn mitnehmen auf eine Wanderung durch den Kosmos schräger und wohlklingender Akkorde und Intervalle und ihn zu abstrakten und zugleich zupackenden Rhythmen mitfühlen lassen. Filippa Gojo und Sven Decker geben diesen Klängen, diesen Akkorden, diesen Intervallen und Rhythmen lediglich eine Richtung und sind dabei immer bedacht, den Fokus auf das Entstehen im Moment zu legen, immer wachsam und bereit im Sinne der Musik und des Moments auch mal einen anderen Weg einzuschlagen, Impulse und Ideen am Wegesrand einzusammeln und mitzunehmen. Das Ziel dieser Wanderung jedoch ist immer klar vor Augen: ehrliche, direkte, unverblümte, authentische und zupackende Musik. Der Beginn ist um 20 Uhr.

Säule Jazz: Frauenstimmen

Säule Jazz: Akkordeon Affairs

Säule Jazz präsentiert am Mittwoch, den 14. September 2016, im Kleinkunsttheater „Die Säule“ (Goldstr. 15, 47051 Duisburg) Akkordeon Affairs. Das  Trio mit Jörg Siebenhaar/ Akkordeon, Konstantin Wienstroer/Bass und Peter Baumgärtner/Drums präsentiert sich spannend, mal lyrisch, dann wieder expressiv oder auch ultra-cool. Ihre Interpretationen klingen mal flüsterleise, oder warm und voluminös. Inhaltlich offen, reicht das Programm von der türkischen Komposition Koca Kavak, über Eigenkompositionen, bis hin zu Interpretationen von Stücken des großen Akkordeonisten Richard Galliano oder des Gitarristen John Scofield. Der Beginn ist um 20 Uhr.

Säule Jazz: Akkordeon Affairs

.

Säule Jazz: Marc Brenken Trio

Eckart Pressler präsentiert am Mittwoch, den 15. Juni 2016, im Kleinkunsttheater „Die Säule“ (Goldstr. 15, 47051 Duisburg) das Marc Brenken Trio. Humor und Tiefgründigkeit, Spannung und Melancholie, Tradition und musikalischer Forscherdrang – das Trio um den Essener Pianisten verbindet Gegensätze auf lebendige Weise zu einer eigenständigen Klangwelt. Dabei kommen vor allem abwechslungsreiche Eigenkompositionen, aber auch ausgewählte Jazzstandards zu Gehör. Ausgeprägtes Gespür für Atmosphäre, Phantasie und Spaß an der Interaktion sind die herausragenden Merkmale der drei Musiker, die gleichsam sensibel wie fesselnd improvisieren. Mit Marc Brenken – piano, comp, Alex Morsey – bass und Marcus Rieck – drums. Der Beginn ist um 20 Uhr.

Säule Jazz: Marc Brenken Trio

Säule Jazz: Matthias Dymke / Freddy Gertges – solo

Eckart Pressler präsentiert am Mittwoch, den 25. Mai 2016, im Kleinkunsttheater „Die Säule“ (Goldstr. 15, 47051 Duisburg) Matthias Dymke und Freddy Gertges, die jeweils ihre neuen Solo-Projekte vorstellen. Matthias Dymke erlernte bereits im Alter von sechs Jahren das Klavierspiel, begann seit seiner Jugend zusätzlich zur klassischen Klavierausbildung zu komponieren und zu improvisieren und arbeitet seit 1996 als freiberuflicher Pianist im Bereich Freie Musik/Jazz im Ruhrgebiet. In den letzten Jahren lag sein Tätigkeitsschwerpunkt in der Aufnahme mehrerer Solo-Alben(„Schlaflos“-2009, „Geschichten vom See“-2011, “Strukturen“-2015) und der Gründung des Duos „Marcito & Matthias“. Darüber hinaus spielte und spielt er als Gastmusiker mit vielen anderen Künstlern aus Nah und Fern, u.a.mit „Myanmar meets Europe“ und „Tom Harrell Duisburger Philharmoniker“. Freddy Gertges nahm von der Folkwang-Ausbildung mit, was ihm für seinen weiteren autodidaktischen Weg als freier Saxophonist und Violinist nützlich war. Remy Filipovic wie auch die Bigband von Ilse Storb Impro I prägten ihn mit. Seine Vielseitigkeit und ausdrucksstarke Spielweise sind derzeit in mehreren Duisburger Formationen, v.a. bei R.L.Madison und New Incident, gefragt. Mit Dirk Friedrich (chromat. Mundharmonika) bildet das mit hoher Spannung geladene Duo „MesoJazz“. Der Beginn ist um 20 Uhr.

Säule Jazz: Matthias Dymke / Freddy Gertges – solo

Stefan Verhasselt in der Säule

Am Freitag, den 08. April 2016, ist Stefan Verhasselt mit seinem neuen Programm „Wer kommt, der kommt“ im Kleinkunsttheater „Die Säule“ (Goldstrasse 15, 47o51 Duisburg) zu Gast. Der Kabarettist vom Niederrhein garantiert einen unterhaltsamen Kabarettabend mit scharfen und charmanten Analysen unseres täglichen Daseins! Oberhalb der Gürtellinie, aber manchmal auch unterhalb der Grabkante. Mit viel Wortwitz und vielen neuen Lachern. Der Beginn ist um 20 Uhr.

Stefan Verhasselt in der Säule

Stefan Verhasselt

Säule Jazz: Transatlantico

Eckart Pressler präsentiert am Montag, den 11. April 2016, im Kleinkunsttheater „Die Säule“ (Goldstr. 15, 47051 Duisburg) die Band „Transatlantico“. Der Name der Band ist Programm: Vier Musiker kommen zusammen, um mit ihren jeweils eigenen kulturellen Prägungen, eine Musik entstehen zu lassen, die sich gewissermaßen genau in der Mitte zweier Kontinente trifft. So treffen rhythmische Konzeptionen aus Südamerika auf europäische, die zusammen mit jazztypischen Elementen etwas Eigenes entstehen lassen. Dazu kommt die selten gehörte Instrumentierung, denn als Soloinstrument wird das Saxophon ersetzt durch diverse Blockflöten. Mit Tobias Reisige (Blockflöte), Jörn Weinrich (Gitarren), Diego Velasquez Fuica (F-Bass), Pablo Saez Cerpa (Schlagzeug und Percussion). Der Beginn ist um 20 Uhr. Bitte beachten Sie bzgl. der Location die Information der Tagespresse.

Das Konzert fällt leider aus.

Säule Jazz: Transatlantico

Impro-Festival Duisburg 2016 in der Säule

Das Improvisationstheater „Schwanensees Rache“ präsentiert vom Freitag den 15. April bis Sonntag den 17. April 2016, im Kleinkunsttheater „Die Säule“ (Goldstr. 15, 47051 Duisburg), „Duisburg sein Impro-Festival“. Drei Tage Impro-Theater mit „Schwanensees Rache“.

  • Freitag den 15. April 2016, Schwanensees sämtliche Werke, leicht gekürzt“: An diesem Abend gibt es alles was das Improherz begehrt. Von kurz & knackig bis lang & gefühlvoll. Das Publikum bestellt und die „Schwäne servieren“.
  • Samstag den 16. April 2016, „Die besten Szenen des Abend“: Wer berührt die Zuschauer am meisten? Welche Szenen machen Lust auf mehr? Unsere Zuschauer bilden die Jury und dürfen am Schluss die besten Geschichten des Abends bejubeln.
  • Sonntag den 17. April 2016, „Match gegen Unbekannt“: Für die Fans des ganz großen Theatersports: Die Titelverteidiger freuen sich auf ihre Herausforderer. Wir haben die Geschichten, Ihr habt die Stimmkarten.                                  Bereichert werden alle Abende u.a. mit Gästen der Improgruppen Panhas, Improfrittiert und Link.
  • Am Samstag und am Sonntag gibt es zudem Workshop-Angebote

Impro-Festival Duisburg in der Säule

Schwanensees Rache